Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.
Sie sind hier:   | Aktuelles und Termine | Archiv 2009

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.
Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221- 90 10 50

Rettungsdienst / Krankentransport: Tel. 19222 | Notruf: Tel. 112

Erstes gemeinsames Erste Hilfe Turnier von Jugendrotkreuz und Schulsanitätsdienst

 

31.10.2009

Am 31. Oktober war es nach langer Planung und Vorbereitung endlich soweit: acht Jugendrotkreuzgruppen aus Dossenheim, Heidelberg Süd, Mauer, Waibstadt, Weiler und Wiesloch und die Schulsanitätsdienstgruppen der Realschule Waibstadt und des Bunsengymnasiums Heidelberg trafen sich an der Karl-Bühler-Schule in Meckesheim, um sich im Erste-Hilfe-Wettstreit zu messen.


Teamspiel mit Schnüren
Nach der Begrüßung durch den Kreisgeschäftsführer Thomas Locher, der Kreisjugendleitung und der Koordinatorin für die Schularbeit Manuela Schütz wurde den Teilnehmern einiges abverlangt. In drei Gruppenaufgaben mussten jeweils 5 Helfer zwei Verletzte versorgen. Die Spanne reichte von Sportverletzungen und Gehirnerschütterung über Bewusstlosigkeit und Hyperventilation bis hin zum Herzinfarkt bei einem Lehrer, bei dem eine Herz-Lungen-Wiederbelebung notwendig wurde.

Die JRK – Gruppen kennen solche Aufgaben aus den jährlich stattfindenden Kreisentscheiden – mit dem Unterschied, dass sie es dieses Mal mit fremden Mimen zu tun hatten und nicht mit eigenen Gruppenmitgliedern und bekannten Verletzungen.

Neu für alle waren die Einzelaufgaben. Nach einer fiktiven Explosion im Chemiesaal musste jeweils ein Helfer auf sich alleine gestellt einen ihm zugelosten Verletzten versorgen. Ergänzt wurden die praktischen Aufgaben von zwei Theorie-Stationen: eine Gruppenaufgabe in Form eines Kreuzworträtsels und einer Einzelaufgabe, in der jeder Teilnehmer einen Liste von 30 Fragen rund um die Erste Hilfe beantworten musste.

Fehlendes Wissen wurde zur Erheiterung der Schiedsrichter teilweise recht originell gelöst. Wann verzichtet man bei einem Schock auf das Hochlagern der Beine? Natürlich dann, wenn der Verletzte wegrennt! Die Abkürzung HLW bedeutet nur für Streber Herz-Lungen-Wiederbelebung – für die Kreativen heißt es Heilungswagen!

Bei den zusätzlichen Spielaufgaben hatten alle ihren Spaß. Gemeinsam wurde am Roten Kreuz gebaut und in einer Kleiderstafette mussten die jungen Helfer ausgerüstet mit DRK Einsatzkleidung, Helm, Stiefel und Handschuhen ein Opfer am gegenüberliegenden Ende des Klassenzimmers verarzten.

Das DRK Meckesheim – unterstützt von Wolfgang Hilscher - hatte dankenswerterweise die Verpflegung übernommen, und so gestärkt erwarteten die Gruppen am Abend gespannt die Siegerehrung. Als besonderer Gast richtete der Bürgermeister der Gemeinde Meckesheim, Herr Moos, der gleichzeitig auch Ortsvereinsvorsitzender des Roten Kreuzes ist, die Worte an die Jugendrotkreuzler und Schulsanitäter. Er nahm auch den Dank des Roten Kreuzes an die Gemeinde Meckesheim und die Schulleitung entgegen, die nicht zum ersten Mal das Schulgebäude zur Verfügung gestellt haben. Das Organisationsteam Manuela Schütz, Birgit Hilscher und Eva Esleben bedankte sich auf das herzlichste bei allen Mimen, Schiedsrichtern und allen anderen Helfern aus Meckesheim und dem gesamten Kreisverbandsgebiet und nahmen danach die Siegerehrung vor. Jede der teilnehmenden Gruppen erhielt eine Urkunde, die drei Erstplazierten durften sich zudem über einen Pokal freuen.

Am lautesten jubelten die Sieger aus Dossenheim, den zweiten Platz belegte die Gruppe aus Heidelberg-Süd, Dritter wurde eine der Gruppen aus Waibstadt.
Aber auch alle anderen versprachen, im nächsten Jahr wieder mit von der Partie zu sein. Der Termin wird dann außerhalb der Ferien liegen und wir haben die große Hoffnung, dass dann auch mehr Schulsanitätsdienstgruppen teilnehmen werden.

Manuela Schütz


Deutscher Roter Helfer #SetzeEinZeichen
Spendenkonto 62480

Sparkasse Heidelberg

IBAN:
DE 1667250020 0000 062480

BIC: SOLADES1HDB