Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.
Sie sind hier:   | Aktuelles und Termine | Archiv 2010

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.
Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221- 90 10 50

Rettungsdienst / Krankentransport: Tel. 19222 | Notruf: Tel. 112

Rettungsdienst, Krankentransport und Hausnotruf bestehen Zertifizierung

 

10.02.2010

Am Mittwoch, den 10. Februar 2010 überreichte Herr Michael Zimmer, Standortleiter Mannheim/Frankfurt vom TÜV SÜD Management Service GmbH, Herrn Dr. Eckart Würzner, dem Vorsitzenden des Deutschen Roten Kreuzes Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. die Zertifizierungsurkun-den für den Rettungsdienst und Krankentransport sowie für den Hausnotruf und die Servicezentrale. Damit sind die Rettungswachen Heidelberg, Bammental, Eberbach, Sinsheim und Wiesloch, die Notarztwachen in Heidelberg, Eberbach, Sinsheim und Walldorf sowie der Hausnotruf- und Servicezentrale in Heidelberg zertifiziert.


Feierliche Zertifikatübergabe
Der DRK Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg hatte sich auf seiner Vorstandssitzung Anfang 2008  im Rahmen seiner Mittelfriststrategie 2012 dazu entschlossen, die Qualitätsarbeit im Kreisverband generell und im Rettungsdienst im besonderen durch den Aufbau eines Qualitätsmanagement zu verstärken.

Zur Umsetzung der Normvorgaben wurden vier Mitarbeiter/innen zu Qualitätsmanagement-Beauftragten und elf Mitarbeiter/innen Qualitätsbeauftragte geschult und ernannt. Im Rahmen einer zusätzlichen Weiterbildungsmaßnahme wurden acht Mitarbeiter/innen zu internen Auditoren ausgebildet.

Insgesamt wurden fünf Auftaktveranstaltungen durchgeführt. Zwei weitere Veranstaltungen wurden speziell für den Bereich des Ehrenamtes angeboten und gut angenommen. In 83 Qualitätszirkeln wurden aufbauend der Strategie 2012 Arbeitsabläufe überprüft, festgeschrieben und die Übereinstimmung mit der Normvorgabe hergestellt.

Durch die Anschaffung und Installierung eines speziellen Software-Programms für das Qualitätsmanagement wurde die gesamte Mitarbeiterschaft miteingebunden, so dass an allen Betriebsstellen per Computer auf die Software und damit auf das aktuelle Qualitätsmanagement-system zurückgegriffen werden kann.

Darüber hinaus wurde der Kreisverband von Anfangen an beim Zertifizierungsprozess im Herbst 2008 fachlich begleitet und beraten durch Frau Dr. Birgit Baumgartl, eine externe Qualitätsmanagerin aus Allensbach, die auch dem DRK Landesverband für Schulungsmaßnahmen im Bereich Qualitätsmanagement wertvolle Dienste geleistet hat.

Das abschließende und entscheidende Zertifizierungsaudit durch den TÜV Süd fand am 17. und 18.12.2009 statt. Dabei haben die Bereiche Rettungsdienst / Krankentransport und Hausnotruf / Servicezentrale erfolgreich das Audit bestanden und wurden aus diesem Grunde zur Zertifizierung vorgeschlagen.

Gründe zur Einführung eines Qualitätsmanagementsystems waren für den DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V.:

  • Optimierung aller Betriebsabläufe mit klar erkennbaren Führungsstrukturen und Kompetenzverteilungen für alle Mitarbeiter/innen
  • Zusammenführung aller Abteilungen und des Ehrenamtes zu einer EinheitSystematisierung der Fehler- und Schwachstellenanalyse mit dem Ziel der ständigen Verbesserung
  • Einführung eines Beschwerdemanagementsystems 
  • Messung und Steigerung der Kundenzufriedenheit durch regelmäßige Umfragen
  • Festlegung qualifizierter, zielgruppengerechter Ansprechpartner für unsere Kunden zur Verbesserung der Außendarstellung unseres Kreisverbandes
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit, was letztlich der Sicherung von Arbeitsplätzen dient

Historisch gesehen wurden Qualitätsmanagementsysteme erstmals in der Industrie mit Schwerpunkt produzierendes Gewerbe genutzt und setzten dann, aufgrund des hohen Nutzens, ihren Siegeszug über alle Wirtschaftssektoren fort mit dem Ziel, eine einheitliche Unternehmensphilosophie zu erarbeiten, Arbeitsabläufe zu Verzahnen und Ressourcen innerhalb der Mitarbeiter/innen für die stetige Weiterentwicklung eines Unternehmens zu nutzen.

Das Qualitätsmanagement basiert auf der EN (Europanorm) ISO (International Standard Organisation) DIN (Deutsche Industrie Norm) 9001:2008. Dabei werden innerhalb des Qualitätsmanagement-systems Qualitätsziele und die Qualitätspolitik des Unternehmens festgelegt, überprüft und gegebenenfalls Korrekturmaßnahmen eingeleitet. Alle Abläufe, Zuständigkeiten und Standards werden beschrieben und in einem Qualitätsmanagement-Handbuch verbindlich festgeschrieben.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ebenso die Führung werden an diesem Prozess in Form von Qualitätszirkeln eingebunden. Die Umsetzung aller Regelungen wird turnusmäßig, mindestens 1x im Jahr überprüft, Schwachstellen analysiert und ein Fehler- und Beschwerdemanagement eingeführt.
 
Zwingende Voraussetzung zum Erreichen der Zertifizierung und zur Aufrechterhaltung des Siegels ist die Bereitschaft sich aktiv mit allen Unternehmensbereichen sich dem Prozess der ständigen Verbesserung zu beteiligen. Damit ersetzt das Qualitätsmanagementhandbuch die bisher gültigen Dienstanweisungen, ermöglicht in allen Bereichen einheitliche Standards und führt zu einem einheitlichen Erscheinungsbild.



Deutscher Roter Helfer #SetzeEinZeichen
Spendenkonto 62480

Sparkasse Heidelberg

IBAN:
DE 1667250020 0000 062480

BIC: SOLADES1HDB