Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.
Sie sind hier:   | Aktuelles und Termine | Archiv 2012

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.
Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221- 90 10 50

Rettungsdienst / Krankentransport: Tel. 19222 | Notruf: Tel. 112

Großübung für den Ernstfall im Universitätsklinikum -

DRK beteiligte sich mit mehreren Fahrzeugen

 

14.02.2012

Im Rahmen seines MANV- Konzeptes (Massenanfall von Verletzten) probte die Unfallchirurgie des Universitätsklinikums die Aufnahme, Sichtung und den Ablauf der Erstversorgung einer Vielzahl von Verletzten, die innerhalb eines kurzen Zeitraumes vom Rettungsdienst ins Klinikum eingeliefert werden.



Großübung mit Mitarbeitern des DRK vor dem Universitätsklinikum

Denkbar wären die Szenarien z.B. bei einer Massenkarambolage auf der nahe gelegenen Autobahn oder etwa einem Flugzeugabsturz, wie vor 20 Jahren auf der Gemarkung Heidelberg- Handschuhsheim bereits schon einmal passiert. Unter Leitung des Abteilungsleiters für Sicherheit und Ordnung der Klinik Service GmbH, Herrn Jürgen König, beteiligte sich der DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. mit sechs Rettungsfahrzeugen und einem Notarzteinsatzfahrzeug.


Um dieses Projekt zielführend umsetzen zu können wurden mehrere Vorgespräche geführt und bei einem Vor-Ort-Termin, der von unserem Fuhrparkmanager Herrn Heinrich Schäfer wahrgenommen wurde, die Machbarkeit überprüft.Die Zielvorgabe dieser Großübung war, die Anfahrt zum Klinikum so zu gestalten, dass die Rettungsfahrzeuge ungehindert die Ambulanzzufahrt ansteuern können und anschließend ohne zeitliche Verzögerung das Klinikgelände wieder verlassen können, um den nächsten Einsatz zu übernehmen. Hierzu wurde der komplette Verkehr in und um das Neuenheimer Feld umgeleitet, die Parkplätze zu Stellplätzen umgewandelt und eine Behelfsausfahrt eingerichtet.


Insgesamt waren rund 50 Vertreter von DRK, Polizei, Klinik Service GmbH und der Berufsfeuerwehr Heidelberg an dieser Übung beteiligt. Die anschließende Manöverkritik, mit Sichtung des eigens darüber gedrehten Videofilms, fiel durchweg positiv aus und man stieß bei Mitarbeitern und Angehörigen von Patienten auf eine breite Zustimmung, obwohl diese bei der Verkehrsführung deutlich eingeschränkt wurden.

Ralf Dussinger



Deutscher Roter Helfer #SetzeEinZeichen
Spendenkonto 62480

Sparkasse Heidelberg

IBAN:
DE 1667250020 0000 062480

BIC: SOLADES1HDB