geschwungenes Band mit DRK-LogoFoto: Matthias Jankowiak

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier:
Logo DRK

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.

Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 90 10 0
Fax 06221 / 90 10 60

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



DRK-Einsatzkräfte meistern Großeinsatz beim Umzug der Chirurgischen Klinik

12.10.2020

Felix Zurbrüggen

Ansprechpartner

Herr 
Felix Zurbrüggen
Kommunikation & Marketing

Telefon:
06221- 90 10 77
Telefax:
06221- 90 10 60
E-Mail an Herrn Zurbrüggen

153 Patienten mussten beim Umzug in den Chirurgie-Neubau der Heidelberger Uniklinik verlegt werden – eine gewaltige logistische und medizinische Herausforderung.

Als um 6.30 Uhr die Helfereinweisung auf dem Bereitstellungsplatz des DRK beginnt, ist eine leichte Anspannung spürbar. Schließlich wartet kein alltäglicher Einsatz auf die Kräfte des DRK-Kreisverbandes Rhein-Neckar/Heidelberg e.V.: Der Umzug von der alten Chirurgischen Uniklinik Heidelberg in den modernen Neubau Im Neuenheimer Feld 420 ist ein Mammut-Projekt, vor langer Hand bis ins Detail geplant. 153 Patienten, darunter 38 Intensivpatienten, müssen unter höchsten Sicherheitsstandards verlegt werden – unter den Augen der Öffentlichkeit und der Presse, die an diesem Tag zahlreich vor Ort ist.

Von der alten Chirurgie direkt in den OP-Saal des Neubaus

Alle Fäden dieser Logistik laufen in der Einsatzzentrale in der neuen Chirurgie zusammen. Gesamteinsatzleiterin Yvonne Wiedl und Einsatzführer Steffen Stadler behalten hier zusammen mit Disponenten und Fachberater den Überblick. Sie wissen jederzeit, welcher Patient sich gerade wo befindet und in welchem Einsatzfahrzeug er verlegt wird. Jede Stunde findet zudem eine Lagebesprechung mit dem Gesamtstab der Klinik statt. Von der alten Chirurgie Im Neuenheimer Feld 110 aus fahren die Krankentransportwagen (KTW) vom Haupteingang los, und kommen auf der Ebene 0 der neuen Chirurgie an. Die Rettungswagen (RTW) verlassen die alte Chirurgie von der Liegendanfahrt und kommen an der Liegendanfahrt der angeschlossenen Medizinischen Klinik an. Insgesamt 34 Einsatzfahrzeuge sind heute unterwegs, darunter ein Großraum-Intensivtransportwagen (g-ITW) aus dem Kreisverband Darmstadt. Ein Patient wird planmäßig sogar direkt in den neuen OP-Saal des Neubaus verlegt. Über Funk geben die Besatzungen ihre Statusmeldung an die Einsatzzentrale. An jedem der vier Portale steht ein Gruppenführer mit einem/r Stellvertreter/in, der die Abfahrt, beziehungsweise die Ankunft dokumentiert.

In der alten Chirurgie koordiniert der Leitende Notarzt Dr. Oliver Gutzeit die Zuteilung der Patienten, und sorgt für einen reibungslosen Ablauf. „Wir haben hier ein extrem leistungsfähiges Team, alle ziehen an einem Strang", erklärt er zufrieden. Auffällig ist, dass die anfängliche Anspannung unter den Helferinnen und Helfern schnell in eine positive Stimmung und gute Arbeitsmoral umschlägt. Das Zusammenspiel zwischen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Einsatzkräften läuft vorbildlich.

Intensive Planung im Vorfeld war der Schlüssel zum Erfolg

Dass die Patientenlogistik so reibungslos funktioniert, ist laut Gesamteinsatzleiterin Yvonne Wiedl nicht nur ein Verdienst der engagierten Helfer, sondern auch der sehr guten Vorbereitung: „Wir waren auf alle Eventualitäten gefasst. Wir hatten zusätzliche Zeitpuffer im Vorfeld eingebaut, aber alle Rädchen haben reibungslos ineinandergegriffen", so Yvonne Wiedl. „Die Zusammenarbeit mit Klinikleitung und Klinikpersonal lief ebenfalls hervorragend, auch hier haben sich die intensiven Absprachen und die gemeinsame Planung im Vorfeld voll ausgezahlt". Das positive Feedback des Ärztlichen Direktors der Chirurgie, Dr. Markus Büchler, bestätigt diese Einschätzung.

Trotz der großen Umsicht und der medizinischen Sorgfalt, die alle Beteiligten an den Tag legen, vergeht der Einsatz wie im Flug. Das wird deutlich, als die Infektionsfahrten, beispielsweise mit MRSA-Patienten, an der neuen Chirurgie ankommen. Es ist kurz nach 11 Uhr, als die Einsatzkräfte in den weißen Vollschutzanzügen ihre Patienten abliefern – die Infektionsfahrten waren ganz zum Schluss disponiert. Über Funk meldet Oliver Gutzeit: „Die alte Chirurgie ist leer". Alle Patienten sind gut im modernen Neubau angekommen.
Früher als geplant endet der Großeinsatz um 12.30 Uhr mit der Abschlussbesprechung auf dem Parkplatz des Bereitstellungsraumes. Einsatzleiterin Yvonne Wiedl dankt den Einsatzkräften für ihr Engagement und die reibungslose Zusammenarbeit. Die Anspannung vom frühen Morgen ist da längst vorbei. Freude und gute Laune zeugen davon, dass der Großeinsatz ein voller Erfolg, und dass einmal mehr auf die Rotkreuzler Verlass war.

Der DRK-Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. bedankt sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern und bei den benachbarten Kreisverbänden aus Mannheim, Karlsruhe, Heilbronn und Mosbach für die tolle Unterstützung und die gute Zusammenarbeit!

Bildergalerie Umzug Chirurgische Uniklinik Heidelberg 10.10.2020
Fotos: Philipp Rothe

Die Bildergalerie umfasst 25 Bilder.
Bitte klicken Sie auf das jeweilige Bild, um dieses im Großformat ansehen zu können.