Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier:
Logo DRK

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.

Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 90 10 0
Fax 06221 / 90 10 60

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



10. SSD- und JRK-Turnier:
Im Notfall ist auf den Nachwuchs Verlass

05.02.2019

Felix Zurbrüggen

Ansprechpartner

Herr 
Felix Zurbrüggen
Kommunikation & Marketing

Telefon:
06221- 90 10 77
Telefax:
06221- 90 10 60
E-Mail an Herrn Zurbrüggen

Beim Erste-Hilfe-Turnier in der Heidelberger Johannes-Kepler-Realschule zeigten elf engagierte Gruppen ihr Können und Fachwissen in der Notfallrettung. Es sollte nicht nur für die drei Sieger-Gruppen ein sehr erfolgreicher Tag werden.

Mangelndes Engagement kann man der Jugend von heute nun wirklich nicht vorwerfen. Sie demonstrieren freitags für mehr Klimaschutz oder bringen sich in Vereinen oder in schulischen Arbeitsgemeinschaften ein. So auch die Teilnehmer des 10. Erste-Hilfe-Turniers: Zehn Schulsanitätsdienst (SSD)-Gruppen und ein JRK-Team kamen am schulfreien Samstag in die „Kepler", um sich den verschiedenen Partner- und Gruppenaufgaben zu stellen – und um vielleicht einen der drei Pokale mit nach Hause zu nehmen.

An neun verschiedenen Stationen mussten sich die Schüler zu zweit oder als Gruppe bewähren. Was die jungen Sanitäterinnen und Sanitäter hinter den jeweiligen Türen erwartete, erfuhren sie erst im Klassenzimmer. „Wir wollen die Aufgaben so realistisch wie möglich gestalten. Im Schulalltag wissen die Schulsanitäter ja auch nicht, was sie erwartet, wenn sie zu Hilfe gerufen werden", erklärt Manuela Schütz, Koordinatorin Schularbeit beim DRK Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg. Dazu wurden die Verletzungen von Mitgliedern des JRK Sandhausen realistisch geschminkt und gemimt.

Versorgung eines Patienten, der sich im Werkraum einen Nagel durch die Hand gebohrt hat, Behandlung von Sportverletzungen – und sogar ein Patient mit abgetrenntem Finger musste behandelt werden. Solche drastischen Verletzungen sind im Alltag natürlich sehr selten – aber wenn es so kommt, soll der Sanitätsnachwuchs bestens vorbereitet sein. Die Schiedsrichter beobachteten und bewerteten anschließend das Vorgehen, die Behandlung und das Teamwork. Ihr Resümee: „Alle Gruppen haben sich sehr gut geschlagen. Manche haben natürlich mehr Erfahrung und profitieren davon bei so einem Turnier".

Am Ende landete das JRK Wiesloch auf dem 1. Platz. Das Gymnasium Walldorf belegte Platz 2 und das Team Bunsen-Gymnasium 1 wurde Dritter – alle drei Gruppen freuten sich bei der Siegerehrung über die Pokale. Mit Erfahrung, Fachwissen und Spaß wurden aber alle Teilnehmer an diesem Samstag belohnt, auch weil Rettungssanitäterin Stephanie Rettermeyer in den Pausen fachmännisch erklärte und zeigte, wie ein Rettungswagen im Einsatz ausgestattet ist.

Die Johannes-Kepler-Realschule, deren Lehrkräfte tatkräftig unterstützten und sich sehr interessiert zeigten, und die SMV, die mit Kuchen und Waffeln für leibliches Wohl sorgten – sie alle waren hervorragende Gastgeber, die ein tolles Turnier ermöglichten. Für die Verpflegung in der Mittagspause sorgte dankenswerterweise die Betreuungsgruppe der 1. Einsatzeinheit Heidelberg. Das größte Dankeschön geht jedoch an die Teilnehmer/innen, die großartiges geleistet haben und hoffentlich nach wie vor so aktiv und engagiert bleiben, um im Notfall ihre Mitschüler fachgerecht versorgen zu können!