Gruppenbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuelles | Aktuelle Meldungen | Aktuelles in diesem Jahr
Logo DRK

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.

Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 90 10 0
Fax 06221 / 90 10 60

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Für den Notfall bestens gerüstet

25.10.2019

Am Donnerstag, 24. Oktober weihte der DRK-Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. mit einer offiziellen Eröffnungsfeier seinen insgesamt elften Standort der Notfallrettung im Kreisverbandsgebiet ein.

 

Felix Zurbrüggen

Ansprechpartner

Herr 
Felix Zurbrüggen
Kommunikation & Marketing

Telefon:
06221- 90 10 77
Telefax:
06221- 90 10 60
E-Mail an Herrn Zurbrüggen
Die neue Rettungswache Wiesloch-Ziegelwiesen ist ein weiterer wichtiger Schritt zur optimalen rettungsdienstlichen Versorgung der Bevölkerung im Versorgungsbereich 5. Die nagelneue Wache im gleichnamigen Wieslocher Gewerbegebiet ist bereits seit dem 1. September in Betrieb genommen. Nach letzten Schönheitsreparaturen folgte nun die offizielle Einweihung, zu der neben Kreisgeschäftsführerin Caroline Greiner, Vizepräsidentin Sibylle Würfel, Vizepräsident Jürgen Wiesbeck und Schatzmeister Steffen Stadler auch Wieslochs Bürgermeister Dirk Elkemann und Kreisbrandmeister Udo Dentz gekommen waren.

Gute Arbeitsbedingungen vor Ort

Auf der Rettungswache werden drei Rettungswagen vorgehalten. Zwei davon fahren in 24-Stunden-Schichten an 365 Tagen im Jahr, der dritte verstärkt den arbeitsintensiveren Tagdienst von 7 bis 19 Uhr. Rund 30 Mitarbeiter arbeiten hier auf insgesamt 493 Quadratmetern, einschließlich der Fahrzeughalle.

Die Räumlichkeiten erfüllen alle Anforderungen an eine moderne Rettungswache. „Der neue Standort verfügt über hochwertige Sanitätsbereiche, attraktive Personalräume und großzügige Garagen- und Lagerflächen. Unsere Rettungsdienstmitarbeiter werden sich hier sehr wohl fühlen", sagte Vizepräsidentin Sibylle Würfel in ihrer Eröffnungsrede.

 

Und gute Arbeitsbedingungen vor Ort mit ausreichenden Erholungsmöglichkeiten sind wichtiger denn je: In den letzten Jahren wurden an den bestehenden Standorten in Wiesloch (Baiertaler Straße) und in Walldorf zahlreiche Vorhalteerweiterungen umgesetzt, also Personal und Rettungsfahrzeuge aufgestockt. Denn das Einsatzaufkommen ist ungebrochen hoch – und damit auch die Arbeitsbelastung im Rettungsdienst. „Mehr als 35.000 Einsätze im Kreisverbandsgebiet bewältigten unsere Einsatzkräfte im vergangenen Jahr", so Kreisgeschäftsführerin Caroline Greiner in ihrer Eröffnungsrede. „Die heutige Eröffnung ist also ein wichtiger Schritt, um die rettungsdienstliche Versorgung weiter und deutlich zu verbessern und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiterschaft nachhaltig zu verbessern".

Auch der Wieslocher OB begrüßte den neuen Standort

Dass sich auch Dirk Elkemann über den neuen Rettungswachen-Standort hoch erfreut zeigte, verwundert nicht: „Mit den Autobahnen A5 und A6 haben wir hier ganz in der Nähe neuralgische Orte für Autounfälle – und sind jetzt im Notfall für alle Unwägbarkeiten bestens gerüstet", so der Wieslocher Oberbürgermeister. Er überzeugte sich im Anschluss an seine Grußworte selbst von den modernen Räumlichkeiten, die der stellvertretende Rettungsdienstleiter Ramon Hoeft den Gästen bei einer Führung zeigte.

Ramon Hoeft und der zukünftige Standortleiter der Rettungswache Ziegelwiesen, Tobias Riedinger, bekamen dann noch von ihren Standortleiter-Kollegen Rolf Wagner aus Wiesloch und Hugo Gross aus Walldorf einen großen Präsentkorb überreicht. Eine Geste, die nicht nur die freundschaftliche Verbundenheit der Standorte zeigt, sondern auch, dass sich die Bevölkerung im Versorgungsbereich 5 hier künftig auf starkes Teamwork des DRK verlassen kann.