geschwungenes Band mit DRK-LogoFoto: Matthias Jankowiak

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier:
Logo DRK

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.

Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 90 10 0
Fax 06221 / 90 10 60

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Heidelberger Volksbank unterstützt die Ukraine-Hilfe des DRK Rhein-Neckar/Heidelberg mit 5.000 Euro

07.04.2022

Die Spende soll vor allem den vielfältigen Angeboten des DRK-Kreisverbandes Rhein-Neckar/Heidelberg e.V. für geflüchtete Kinder zugutekommen – das vereinbarten DRK-Präsident Jürgen Wiesbeck und Felix Pöltl, Vorstand Heidelberger Volksbank bei der Spendenübergabe.

 

Felix Zurbrüggen

Ansprechpartner

Herr 
Felix Zurbrüggen
Kommunikation & Marketing

Telefon:
06221- 90 10 77
Telefax:
06221- 90 10 60
E-Mail an Herrn Zurbrüggen
Die schlimme Situation im Ukraine-Konflikt ist für die betroffenen Kinder auf der Flucht schwer zu begreifen und zu verarbeiten. Mit einer Spende von 5.000 Euro unterstützt die Heidelberger Volksbank nicht nur bestehende Angebote des DRK Rhein-Neckar/Heidelberg für die Kleinsten im Ankunftszentrum PHV. Sie soll den Kindern zeitnah auch einen „Tapetenwechsel“ ermöglichen, beispielsweise durch einen Ausflug in den Heidelberger Zoo. 

Das „Mutter-Kind-Haus“ des DRK in der Erstaufnahmeeinrichtung im PHV ist ein geschützter Rückzugsort für Frauen mit Babys und Kindern. Hier finden sie Beratung zu Themen wie Integration, Verwaltung, Gesundheit oder Warnhinweise vor Gefahren wie Menschenhandel. Eine Dolmetscherin vermittelt dabei. „Die Bedürfnisse der Geflüchteten sind individuell und vielfältig“, berichtet DRK-Präsident Jürgen Wiesbeck. „Genau deshalb ist Hilfe durch Geldspenden aus unserer Sicht am effektivsten. Dank dieser großzügigen Unterstützung wie jetzt durch die Heidelberger Volksbank, können wir sehr dynamisch auf aktuelle Bedarfe reagieren“. Auch der spielerische Sprachunterricht im „Fliegenden Klassenzimmer“ soll mithilfe der Spende künftig ausgebaut werden. 

„In der aktuellen Fluchtsituation braucht es für Kinder Angebote, die ablenken und spielerische Normalität vermitteln können“ ist sich Felix Pöltl sicher. „Wir freuen uns, mit unserer Spende die Angebote des DRK bestmöglich zu unterstützen“.