geschwungenes Band mit Logo Deutsches Rotes KreuzFoto: Matthias Jankowiak

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier:
Logo DRK

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.

Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 90 10 0
Fax 06221 / 90 10 60

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Herzlichen Glückwunsch HD-10!

14.05.2024

Das erste Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) Deutschlands, der sogenannte „HD-10“ feierte am Wochenende seinen 60. Geburtstag.



Bild Kontaktperson

Ansprechpartner

Herr 
Felix Zurbrüggen
Kommunikation & Marketing

Telefon:
06221- 90 10 77
Telefax:
06221- 90 10 60

E-Mail an Herrn Zurbrüggen
Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) HD-10 gibt es seit 60 Jahren, und die nächste Revolution der Notfallmedizin aus Heidelberg - das "Medical Intervention Car" (MIC) - feierte gleichzeitig seinen 5. Geburtstag. Mit dem MIC können Notärzte ihre Patienten zum Beispiel mit einer Herz-Lungen-Maschine reanimieren, innere Blutungen stillen und Bluttransfusionen geben – quasi ein rollender OP-Saal. MIC und HD-10 sind also echte Erfolgsgeschichten seit ihrer Einführung. Grund genug für eine große Jubiläumsfeier mit buntem Rahmenprogramm, die am vergangenen Samstag in der Chirurgischen Klinik des UKHD stattfand. Besucherinnen und Besucher hörten spannende Vorträge und besuchten Mitmach-Aktionen wie Kinderschminken oder Kinderkrankenhaus, in dem junge Besucherinnen und Besucher spielerisch Maßnahmen der Ersten Hilfe erlernen. Auch Fahrzeuge des Rettungsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes Heidelberg konnten auf dem Vorplatz besichtigt werden.

Der HD-10 war 1964 deutschlandweit das erste Notfalleinsatzfahrzeug

Ein mit Blaulicht ausgestatteter VW Käfer der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, rückte - besetzt mit einem Notarzt - parallel zum Rettungswagen zum Unfallgeschehen aus. Sobald der Patient für den Transport vorbereitet war, konnte der Notfallmediziner sofort zum nächsten Notfall fahren. Das sogenannte Rendezvous-System war geboren und es wurde deutschlandweit zum Vorbild. Der Name „HD-10“ leitete sich vom polizeilichen Funkrufnamen HD (für Heidelberg)10 ab. Der Käfer sparte kostbare Zeit: Zunächst vor allem bei Verkehrsunfällen eingesetzt, erweiterte sich das Einsatzspektrum in den folgenden Jahrzehnten um die Versorgung nach Schlaganfall, Herzinfarkt, bei Geburt oder Kindernotfällen, Bränden oder nach Gewaltverbrechen.

Zuerst wurde der HD-10 nur vom Arzt gefahren – doch eine Irrfahrt eines jungen Notarztes, der aus mangelnder Ortskenntnis einen Einsatzort nicht gefunden hatte, führte dazu, dass das NEF ab Anfang der 80er Jahre von Karl „Charly“ Hillger gefahren wurde. Das Urgestein des DRK-Kreisverbandes Rhein-Neckar/Heidelberg war damals erfahrener Pfleger in der Chirurgie mit Erste-Hilfe-Ausbildung. Das langjährige DRK-Bereitschaftsmitglied – 2022 wurde er für 60 Jahre aktives Engagement im DRK geehrt – lenkte das NEF fortan viele Jahre lang. Für Ihn war es Ehrensache, beim Festakt anwesend zu sein.

Seit 2005 ist das NEF am Uni-Campus in Händen des DRK


2005 wurde die Besetzung des NEFs erstmals vom DRK-Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg übernommen. Dr. Christiane Serf und Ronny Gill vom DRK traten am 01.01.2005 den ersten Dienst an.

Und auch 2024 ist das NEF am Standort Uni-Campus weiterhin ein wichtiger Teil der Notfallversorgung in Heidelberg. Insgesamt gibt es fünf Notarzteinsatzfahrzeuge des DRK in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis als Nachfolger des „HD-10“. Im vergangenen Jahr wurde 9468-mal ein Notarztfahrzeug gerufen, das sind fast 26 Einsätze pro Tag.