Headbild

Sie befinden sich hier:

Sie befinden sich hier: Aktuelles | Meldungen vergangener Jahre | Archiv 2017
Logo DRK

 

Kreisverband Rhein-Neckar / Heidelberg e. V.

Langer Anger 2
69115 Heidelberg
Tel. 06221 / 90 10 0
Fax 06221 / 90 10 60

Notruf: Tel. 112 | Krankentransport: Tel. 19222



Info-Messe für russisch- und türkischsprachige Seniorinnen und Senioren

20.03.2017

Unter dem Titel "Älter werden in Deutschland" fand am 18. März im Bürgerhaus HeidelBERG eine Info-Messe in russischer, türkischer und deutscher Sprache statt. Interessierte Seniorinnen und Senioren waren herzlich dazu eingeladen. Bürgermeister Wolfang Erichson richtete zur Eröffnung der Veranstaltung ein Grußwort an die Gäste.

 

Die Veranstaltung wurde organisiert vom Seniorenzentrum Boxberg/Emmertsgrund und dem Trägerverein für das Emmertsgrunder Stadtteilmanagement (TES e.V.) in Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Heidelberg und einer Reihe von mitwirkenden Diensten und Einrichtungen.
 
Institutionen und Einrichtungen, die mit älteren Migrantinnen und Migranten arbeiten, stellten ihre Angebote an Ständen vor. So bestand die Möglichkeit, sich zu informieren und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Es ging um konkrete Fragen rund um das Thema Altern, zum Beispiel: Wo kann ich mich einbringen und mitgestalten? Wo kann ich Hilfe geben oder wo bekomme ich Hilfe? Wie halte ich mich gesund? Welche Aktivitäten können mir auch noch im hohen Alter Freude bereiten? Wo finde ich Ansprechpartner?

Am Messestend unseres Kreisverbandes konnten sich Interressierte unter anderem über das Angebot rund um den Hausnotruf informieren.
 
Verschiedene Vortragende vor einer LeinwandAuf dem Programm stand auch eine Filmvorführung: Der Film „Älter werden in Deutschland“ für und mit älteren Migrantinnen und Migranten in Deutschland gab Einblick in die Fragen und Herausforderungen, vor denen eingewanderte Menschen im Alter häufig stehen, und zeigte, wie verschieden der Umgang damit sein kann. Der Film wurde in zwei Sälen parallel in türkischer und russischer Sprache gezeigt.